Seniorennachmittag im März 2014 zum Thema

Mobilität und Barrierefreiheit im öffentlichen Nahverkehr

Sebastian Spitzer vom Karlsruher Verkehrsverbund informierte die zahlreichen Gäste über das Unternehmen. Er zeigte anhand von Bildern die unterschiedlichen Wagentypen von Bus und Bahn und die technischen Hilfen beim Ein- und Ausstieg. Er wies zudem darauf hin, dass Haltestellen für Niederflurwagen besonders gekennzeichnet sind. Im Internet steht auch ein Plan zur Verfügung, in dem diese Haltestellen eingezeichnet sind (http://www.kvv.de/fileadmin/user_upload/kvv/dokumente/netz/liniennetz/2014/L0MOBI_NOV13.pdf).

In der anschließenden lebhaften Diskussion wurde Spitzer u.a. auch der vielfache Wunsch nach Niederflurwagen auf der Strecke der S1/S11  mit auf den Weg gegeben. „Die S 1 fährt von der Nordweststadt bis nach Bad Herrenalb, aber ich kann nicht mitfahren, denn mit meinem Rollator komme ich nicht in die Bahn“, so die Äußerung eines Gastes.

Angeregte Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen rundete den Nachmittag ab.

Die wunderbaren selbstgebackenen Kuchen wurden gespendet von Ursula Bertsch, Waltraut Bock, Rita Brenneisen, Edda Kutt, Bernd Lanz und Anneluise Reifsteck. Vielen Dank dafür.

 

Text und Fotos eg

0 Responses to “Seniorennachmittag im März 2014 zum Thema”


Die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.